Seit vielen Jahren ist die Diabetesversorgung ein Schwerpunkt unseres Unternehmens. Qualifizierte Ausbildung, technisches Know-How, moderne elektronische Messtechnik und jahrelange Erfahrung unserer Mitarbeiter machen uns zu einem führenden Ansprechpartner in dieser Branche.
Diabetikerfüße bedürfen besonderer Aufmerksamkeit bei der Schuhauswahl bzw. Schuhversorgung, da überhöhte Blutzuckerwerte die Durchblutung und die Sensibilität der Füße erheblich vermindern oder völlig aufheben. Durchblutungsstörungen (Angiopathie) und Nervenerkrankungen (Polyneuropathie) als Begleiterscheinungen der „Zuckerkrankheit“ (Diabetes mellitus).
Dabei können oft kleine Verletzungen am Fuß bzw. Druckstellen im Schuh ernsthafte Probleme für den Patienten auslösen und im schlimmsten Falle zur Amputation führen. Unser Betrieb ist zertifiziert für Diabetikerversorgungen (Diabetisches Fußsyndrom). Das Ziel einer solchen Versorgung ist generell Druckspitzen und Fehlbelastungen des erkrankten Fußes zu erkennen, den Fuß weich zu betten, evtl. Druckstellen zu entlasten und Druckspitzen zu minimieren. Deshalb ist der Aufbau der diabetes-adaptierten Fußbettung mit verschiedenen Schichten (sog. Sandwichbauweise), unterschiedlichen Härtegraden (Shore) und Hightech-Materialien erforderlich.
Die diabetesadaptierte Fußbettung ist eine individuell nach dem Fuß hergestellte Einlage um Druckstellen zu vermeiden. Obwohl eine diabetesadaptierte Fußbettung rein äußerlich einer Einlage sehr ähnlich sieht, unterscheidet sie sich in Aufbau und Funktion.
Wir fertigen sie maßgetreu nach einem speziellen Abdruck und passen sie exakt in einen dafür geeigneten Schuh ein.
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass bei orthopädischen Fehlstellungen des Fußes und bei Anzeichen von Angiopathie und Neuropathie diabetesadaptierte Fußbettungen sinnvoll sind. Ebenso bei Patienten, bei denen bereits amputiert wurde, sind diabetesadaptierte Fußbettungen sinnvoll bzw. notwendig. Eventuell ist zusätzlich noch eine orthopädische Zurichtung an den Konfektionsschuhen des Patienten notwendig. Da wir sehr häufig Diabetiker als Patienten haben, wird bei uns mit größter Sorgfalt gearbeitet. Unser Betrieb verfügt über alle modernen Messtechniken, um eine größtmögliche Entlastung bei Diabetes-Patienten zu erreichen. Vereinbaren Sie einen Termin!
Die Folgeschäden am Diabetikerfuß können nach langjähriger Erkrankung von simplen Vorfußdeformitäten bis zu ausgedehnten Nekrosen und Infektionen führen. Um den Folgen des diabetischen Fußsyndroms entgegenzuwirken, ist das Tragen von speziellen Diabetes-Therapieschuhen hilfreich. Mit unseren Diabetes-Therapieschuhen ist der maximale Schutz Ihrer Füße gewährleistet.
Folgende Besonderheiten zeichnen den Diabetes-Therapieschuh aus:

  • weite Schaftöffnung
  • anatomisch geformter Schaft mit ausreichendem Volumen für einen druckfreien Zehenbereich
  • Polsterung von Lasche und Schaftrand
  • nahtfreies, textiles Futter im empfindlichen Vorfußbereich
  • und pflegeleichtes Innenfutter.

Oberste Ziele sind die Verminderung von Druckstellen und das Ermöglichen des bequemen Gehens.

Bei schweren Läsionen am diabetischen Fuß kommen spezielle Entlastungsorthesen zum Einsatz. Diese können teilkonfektioniert sowie voll handgefertigt sein. Um das Abheilen von Ulcerationen am Fuß zu begünstigen, hat eine exakte, passgenaue Bauweise höchste Priorität.
Bei akuten Charcot-Füßen kommt eine Zweischalenorthese zum Einsatz. Hier wird über eine Fuß- und Beinkopie ein hochwertiger Therapiestiefel mit spezieller Diabetesfußbettung gefertigt. Durch die exakte Bauweise werden Druckkräfte schon an der Wade sowie am Knie abgefangen.
Der diabetesadaptierte orthopädische Maßschuh ist dann notwendig, wenn man mit diabetesadaptierten Fußbettungen, Schuhzurichtungen und Diabetes-Therapieschuhen nicht mehr die optimale Wirkung erzielen kann.
Diese diabetesadaptierten Maßschuhe unterscheiden sich von den herkömmlichen orthopädischen Maßschuhen vor allem in der Materialauswahl und -verarbeitung. Die Fußbettung wird in Sandwichbauweise angefertigt, um eine exakte Druckverteilung zu schaffen. Das Schaftmodell des Schuhes wird unter Berücksichtigung orthopädischer Kriterien ausgewählt.
Folgende Eigenschaften zeichnen unsere Maßschuhe aus:

  • Weiches Oberleder und Diabetikerfutter, welches atmungsaktiv, waschbar, fungizid ausgestattet, hautfreundlich und schadstoffgeprüft ist, kurze Vorderkappe (kann nicht drücken)
  • Keine Nähte im Schuh und alles weich gepolstert (damit keine Druckstellen entstehen)
  • Diabetesadaptierte Fußbettung
  • spezielle Abrolltechniken